Die Büchertreppe - der Buchladen vor Ort !
Die Büchertreppe                         - der Buchladen vor Ort !

Karten und Wanderführer aus der  Region

Bewerungsfoto zum Wettbewerb "Hessenfenster" 2014
Wanderführer "Hessen" aus dem Peter Meyer Verlag

Die Lahn sucht sich ihren Weg zum Rhein vom bewaldeten Rothaargebirge durch den oft märchenhaft anmutenden Burgwald bis ins vielgestaltige Lahn-Dill-Bergland. Ab hier trennt sie die Weidelandschaften des Westerwaldes von den sanften Hügeln des Nordtaunus. Im unteren Verlauf schneidet sich ihr Flussbett tiefer ein. Der Lahnwanderweg begleitet den Fluss, mal direkt im Tal, mal etwas oberhalb, und durchläuft dabei eine altgewachsene Kulturlandschaft, gesäumt von romantischen Fachwerkstädtchen, Burgen und Schlössern sowie Kirchen und Klöstern.

Der magische Fluss, die Lahn, findet seinen Verlauf quer durch liebliche Auen und herrlich saftig grüne Täler. Der eigentliche Ursprung des Flusses befindet sich beim Lahnhof, ca. 10 Kilometer südwestlich von Feudingen. Mit einer Flusslänge von etwa 245 Kilo­metern schlängelt sich die Lahn gekonnt durch das widerspenstige Wittgensteiner Bergland.
Nehmen Sie sich auf der abwechslungsreichen Rad­tour entlang der Lahn viel Zeit zum Verweilen und Besichtigen der zahlreichen Burgruinen und märchenhaften Schlösser. Auf dem Weg durch das Lahntal bleiben liebenswerte historische Altstädte, wie z. B. Wetzlar, keinem Geschichtsinteressierten verborgen. Der Fluss ist nicht nur Ausflugsziel für Radfahrer, sondern auch ein wahres Paradies für Paddler. Die Landschaft des Lahntal-Radweges ist außer­gewöhnlich reizvoll, geprägt von dunklen Wäldern, engen Schluchten und dem beruhigenden Rauschen des Flusses. Jene, die vom Alltagsstress Abstand nehmen möchten, werden hier im Lahntal auf der Suche nach Ruhe und Abgeschiedenheit reich belohnt werden.

Gießen, die Universitätsstadt mit Tradition, ist auch das geschäftige Zentrum Mittelhessens. Gießen, eine Stadt mit lauschigen Plätzen wie dem Botanischen Garten, ist andererseits mit skurrilen Bausünden wie dem Elefantenklo geschmückt. Gießen, der kulturelle Mittelpunkt der Region mit einem Stadttheater, das abseits der großen Theaterzentren ungewöhnlich engagierte Theaterarbeit leistet, wo das Mathematikum Mathematik mit allen Sinnen erlebbar macht, wo das Leben nach Mitternacht aber in einem Kiosk tobt.
Das Gießener Land ist eine kulturgeschichtlich reiche Region. Zahlreiche Burgen thronen auf Basaltkegeln oder liegen idyllisch am Ufer der Lahn wie die Badenburg, wo sich einst die Protagonisten des Vormärz trafen. Pittoreske Städtchen wie Laubach, Lich, Grünberg und Hungen oder das industriell geprägte Lollar haben jeweils ihren ganz eigenen Charme und Sehenswürdigkeiten. Drumherum lädt die herrliche Natur zu Entdeckungen ein. 
Es sind aber auch und vor allem die Menschen, die ihre (Wahl) Heimat prägen. Egal, ob Wilhelm Conrad Röntgen, der auf dem Alten Friedhof in Gießen beigesetzt ist, Justus von Liebig, dessen Originallabor man sich im Museum, das seinen Namen trägt, anschauen kann, Künstler wie Wilhelm Heidwolf Arnold oder Graf Karl-Georg von Solms-Laubach, der als Robin Hood unserer Tage, in einem seiner Wälder ein „Grünes Paradies“ errichtete. 
Ingrid Schick ist in ihrer „alten“ Heimat auf Entdeckungstour gegangen und abseits touristischer Pfade gewandert. Sie hat geheimnisvolle, skurrile und außergewöhnliche Orte wie ein Lapidarium, eine Blutegelfarm, einen Barfußpark, den Dschungel, Hobby- und Sammlerwelten ebenso entdeckt wie einige gastronomische Highlights und hat so manchen kulturellen Schatz für Sie gehoben.

Öffnungszeiten
          

Montags        10 - 13 Uhr +

 

                       15 – 18 Uhr

 

Dienstags      10 – 13 Uhr +

                       15 – 18 Uhr

 

Donnerstags  10 - 13 Uhr +

                        15 – 18 Uhr

 

Freitags          10 – 13 Uhr +  

                        15 – 18 Uhr

 

Samstags       10 – 13 Uhr

 

März 2018
23. April 2018

Hanna Pfetzing liest am 17. Mai

aus Ihrem Roman

"Dreizehn Frauen"

um 19:30 Uhr !!!

Die Lesung findet im Heimatmuseum Krofdorf-Gleiberg statt.

(Siehe Lesungen!)

August 2018

Online in der Büchertreppe einkaufen - genialokal.de macht es möglich !

 

(weitere Info unter Shop/ genialokal.de)

OLORI - Duftöle und Duftgläser sind neu im Sortiment der Büchertreppe!

Mehr... unter OLORI-Düfte...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Loh