Die Büchertreppe - der Buchladen vor Ort !
Die Büchertreppe                         - der Buchladen vor Ort !

Bilderbuch

Wenn der Bauch des Bären knurrt wie Donnergrollen, bringen sich alle Bewohner des Waldes in Sicherheit. Nur die kleine Nandi kümmert das nicht. Sie liest gerade ein spannendes Buch. Den Bären macht das wütend: "Ich bin der stärkste Bär der Welt. Hast du keine Angst vor mir?" - "Mein Buch ist stärker als ein Bär", meint Nandi gelassen und hält ihr Buch im prasselnden Regen schützend über ihn. Als dann der Pfeil eines jagenden Indianers auf ihn zielt, bleibt er in Nandis Buch stecken statt im Pelz des Bären. Und mit einer Bücherleiter kommt der Bär ganz einfach an die leckersten Früchte. Bücher sind wirklich für jedes Abenteuer zu gebrauchen. Ein charmant illustriertes Bilderbuch, bärenstark!

Das 26. Feuerdrachen-Abenteuer!

Kokosnuss staunt nicht schlecht, als er beim Überfliegen der Sieben Sümpfe ein Hausschwein entdeckt. Was treibt ein Hausschwein in den Sümpfen der Dracheninsel? Gemeinsam mit Matilda und Oskar bricht der kleine Drache zu einer Sumpf-Expedition auf. Als die Dämmerung hereinbricht, wird es unheimlich. In Nebelschwaden verbergen sich unheimliche Gestalten. Ob der gefährliche Spitzmauldrache dabei ist? Plötzlich versinken die Freunde in einem Sumpfloch! Im letzten Moment werden sie von einem kleinen Zauberer gerettet. Aber was macht ein Zauberschüler auf der Dracheninsel? Und was sucht er in den Sieben Sümpfen? - Kokosnuss, Matilda und Oskar erleben ein ebenso spannendes wie lustiges Abenteuer!

Zwei Kinder stehen vor einem alten braunen Zaun - und dann? Malen sie ihn an! Zwei andere Kinder streiten um einen Teddy ... Ein Junge mit Schwimmflügel steht am Beckenrand ... Ein Mädchen gießt kleine Pflanzen ... Ein Kind spielt abseits vom Sandkasten ... So beginnen manche der vielen Zwei-Bilder-Geschichten in diesem unerschöpflichen Kleinkind-Bilderbuch. Und immer stellt sich die Frage: Was passiert dann? Hier erfahren schon die Kleinsten, dass es immer ein Vorher und ein Nachher gibt, aber vielleicht nicht immer wie erwartet, oder doch?

 

Alles hat zwei Seiten - oder noch viel mehr. Das erleben schon die Kleinsten: Das ist unten, das ist oben. Das ist groß und das ist klein. Wir können laut und leise, ängstlich oder mutig sein ... Hier werden Gegensätze aus der Welt der Kinder gezeigt und mitempfunden. Die kleinen Betrachter werden mit viel Neugier auf Entdeckungsreise gehen und den Blick schärfen für die großen und kleinen Unterschiede - in den Bildern und in ihrem Alltag. Ein unerschöpflicher Bilder-Blätter-Spaß mit über 100 Seiten, der die große kleine Welt ordnen hilft.

Eines Morgens finden Finn und Frieda einen kleinen Igel. Die Stachelkugel ist zu früh aus seinem Winterschlaf erwacht. Deswegen bringen die Geschwister ihren tierischen Fund zur Tierärztin. »Die größten Chancen hat unser stacheliger kleiner Freund, wenn einfach so bald wie möglich der Frühling kommt«, sagt die Ärztin bei der Untersuchung. Doch wie und wo findet man den Frühling am besten? Finn und Frieda beschließen, sich auf die Suche zu begeben. Sie gehen gemeinsam mit Opa Reinhold in den Park, denn der kennt die Natur so gut wie Kinder die Süßwarenabteilung im Supermarkt. Und tatsächlich werden die drei Frühlingssucher fündig: Sie entdecken erste Krokusse, spüren frühe Knospen an Sträuchern und Bäumen auf, beobachten unzählige Bienen und sammeln Kräuter für Opas berüchtigte Sieben-Kräuter-Suppe, mit welcher traditionell der Frühling eingeläutet wird. Bei so vielen Frühlingsboten ist der Frühling nicht mehr aufzuhalten, sodass der kleine Igel beruhigt zurück in die Natur kann. Im zweiten Finn-und-Frieda-Band lässt Martin Klein den Frühling frech und fröhlich hochleben.

Die kleine Hummel Bommel und ihre Freunde wollen zusammen ein schönes Osterfest feiern. Sie freuen sich auf ein hummeliges Festessen mit Marie Marienkäfers köstlichem Honigbraten und natürlich ganz besonders auf die große Ostereiersuche. Als Pastor Fliege endlich den Startschuss abfeuert, gibt es so erst einmal ein wildes Durcheinander. Jeder will die schönsten Eier finden. Aber ist es wirklich das, was an Ostern zählt? Ein Bilderbuch mit der zeitlosen Botschaft: Teilen macht glücklich!

Detailreiche Szenen bringen Kindern ab 2 Jahren den heimischen Garten näher - ein Wimmelbuch zum Schauen und Entdecken mit einer durchgehenden Geschichte und einer witzigen Suchaufgabe,  die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht. Ein Besuch bei Oma auf dem Land ist das Schönste! Für einen Tag können Jule und Franz den großen Garten erkunden, auf der Schaukel turnen, Kräuter für das Mittagessen pflücken oder am Teich nach Fische suchen. Am liebsten spielen sie aber mit dem Kaninchen, das bei Oma im Garten wohnt. Wenn das nur nicht immer so schnell davonhoppeln würde ...

Drei leckere Pilze findet der Bär auf dem Heimweg im Wald. Sein Freund, das Wiesel, schmort sie sogleich in der schweren Pfanne. Doch dann haben die beiden ein Problem: Drei Pilze für zwei? Wie soll das gehen? Beide bringen ein Argument nach dem anderen, warum der eine mehr als der andere bekommen müsse: "Ich hab sie gefunden!" "Ich hab sie zubereitet." "Aber nach meinem Rezept." "Ich esse Pilze lieber!" "Ich bin größer!" "Ich muss noch wachsen ..." Bis plötzlich ein listiger Fuchs um die Ecke biegt und sich einen Pilz schnappt. Der hat einfach unseren Pilz geklaut! Gleichzeitig ist damit aber auch das Problem gelöst und Ruhe kehrt ein. Wenn das Wiesel nicht noch einen Nachtisch hätte: Drei Walderdbeeren ... Wenn zwei sich streiten, freut sich meist der Dritte. So auch hier, wo es ums Teilen, ums Diskutieren und ums Übersohrgehauenwerden geht.

Stabile 48 Pappseiten präsentieren, was Kindern an einem Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen begegnet: Das Bett, die Flasche, das Lätzchen, die Klötzchen, der Schirm, die Taube, die Fliege, der Hund, der Sandkasten, der Babystuhl, das Brot, die Zahnbürste ... So entdecken Kleinkinder darin ihre eigene Welt wieder - und noch ein bisschen mehr, denn Drachen, einsame Inseln oder Tintenfische dürfen auch nicht fehlen, bevölkern diese doch die abendlichen Vorlesegeschichten.

Neunmal »Mama!« brüllt ein kleiner Junge aus voller Kehle und steckt dabei seinen Kopf in neun Zimmer. Dass im ersten Raum ein Nilpferd, im zweiten zwei Löwen, im dritten drei Giraffen usw. sitzen, nimmt er nicht wahr, denn eigentlich wollte er nur loswerden: »Mama! In meinem Zimmer ist eine Spinne!« Die Überraschung der Betrachter ist groß und für Kinder der Anlass da, das Buch mit großer Freude sich oder anderen immer wieder »vorzulesen«. Und sich dabei ganz langsam der Welt der Zahlen anzunähern.

Dieses stilvolle Puzzlebuch vermittelt spielerisch die Bedeutung von «größer als» und «kleiner als». Es enthält 6 herausnehmbare und sehr stabile Puzzleteile, welche zu zwei verschiedenen Bildern zusammengesetzt werden können - einfach die Puzzleteile umdrehen und neu beginnen. Im Anschluss können die einzelnen Elemente wieder im Buch verstaut werden.

In diesem Puzzlebuch wird die Bedeutung von «vor» und «hinter» anhand von Dingen erklärt, die sich bewegen. Es enthält 6 herausnehmbare und sehr stabile Puzzleteile, welche zu zwei verschiedenen Bildern zusammengesetzt werden können - einfach die Puzzleteile umdrehen und neu beginnen. Im Anschluss können die einzelnen Elemente wieder im Buch verstaut werden.

Mama hat Lea was mitgebracht: rote Schuhe! Die Schuhe sind wunderschön, aber sie haben Schleifen. Und Lea kann doch noch keine Schleife binden. Da hat sie eine Idee: Sie geht auf den Dachboden, um die neuen Schuhe dort zu verstecken. Hier bewahrt Mama alte Dinge in Kartons auf. Und die Kartons haben rote Schleifen ... Für alle Kinder, die wie Lea gerne lernen möchten, wie man eine Schleife bindet, gibt es eine Anleitung auf der Rückseite des Buches. Und ausprobieren kann man das Schleife-Binden dann sofort, mit der schönen roten Schleife auf dem Umschlag!

An einem warmen Frühlingsmorgen entdeckt der Hase den Igel. So etwas Stacheliges hat er noch nie gesehen. Ihm gefällt der Igel. Und dem Igel gefällt das weiche Fell des Hasen. Von nun an treffen sich die beiden jeden Morgen auf der Lichtung am Bach, spielen Fangen und Verstecken und beschließen: »Wir wollen Freunde fürs Leben sein!« Doch eines Tages ist der Igel plötzlich verschwunden ...

Wie kann man sich entschuldigen, wenn man mal einen Fehler gemacht hat? Wann ist es wichtig, „Nein" zu sagen, und warum ist es ganz normal, wenn man manchmal richtig wütend wird? Vier starke Bilderbuchgeschichten über Gefühle, die jeder kennt.

Bagger, Walze, Kipplaster - fasziniert bleiben die Kleinsten vor jeder Baustelle stehen. In diesem Buch können sie selbst Lastwagen entladen und Schaufeln bewegen - immer wieder und noch mal von vorn!

Öffnungszeiten
          

Montags        10 - 13 Uhr +

 

                       15 – 18 Uhr

 

Dienstags      10 – 13 Uhr +

                       15 – 18 Uhr

 

Donnerstags  10 - 13 Uhr +

                        15 – 18 Uhr

 

Freitags          10 – 13 Uhr +  

                        15 – 18 Uhr

 

Samstags       10 – 13 Uhr

 

März 2018
23. April 2018

Hanna Pfetzing liest am 17. Mai

aus Ihrem Roman

"Dreizehn Frauen"

um 19:30 Uhr !!!

Die Lesung findet im Heimatmuseum Krofdorf-Gleiberg statt.

(Siehe Lesungen!)

August 2018

Online in der Büchertreppe einkaufen - genialokal.de macht es möglich !

 

(weitere Info unter Shop/ genialokal.de)

OLORI - Duftöle und Duftgläser sind neu im Sortiment der Büchertreppe!

Mehr... unter OLORI-Düfte...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Loh